Für den heutigen Artikel habe ich mir zum Nikolaus etwas Besonderes ausgedacht. Ich werde immer wieder nach den besten Tipps zum Lesen lernen gefragt. Lesen ist in unserer Gesellschaft immer noch eine Schlüsselkompetenz, auch wenn langsam aber sicher andere Informationskanäle entstehen und ich vermute, dass die Welt bereits in 10 Jahren anders aussehen wird. Heute können Schwierigkeiten beim Lesen lernen  die Schulzeit eines Kindes massiv beeinträchtigen.

 

Lernen Sie mich kennen

Daher habe ich mir überlegt, dass ich Ihnen einfach einmal zeige, wie ein Lesefahrplan entsteht, was ich tue, wenn Sie sich an mich wenden und wie ich die passende Hilfe für Ihr Kind finde. Zunächst einmal verabreden die Mütter oder seltener die Väter einen Infotermin per Skype oder im Büro mit mir. Ich erkläre Ihnen dann mein Vorgehen so wie hier.

Da ich ein neugieriger Mensch bin, will ich alles wissen, was zu dem Thema bereits unternommen wurde. Falls es Gutachten vom Kinder- und Jugendpsychiater gibt, setze ich mich ausführlich damit auseinander. Zusätzlich lese ich gerne alle  Kommentare der Lehrer, die sich unter Klassenarbeiten befinden.

 

Was Ihr Kind schon kann

Da  Lehrer ein Kind ja täglich sehen, ist ihre Beurteilung für mich wichtig. Allerdings haben Lehrer den Auftrag, das Kind im bestehenden Lehrplan und in der Gruppe einzuordnen. Den habe ich nicht. Für mich steht das einzelne Kind und sein Können im Vordergrund. Ich schreibe hier aus gutem Grund nicht Defizit. Jedes Kind ist anders und jedes Kind bringt etwas mit. Und genau da fangen wir mit dem Lesen lernen an.

Nachdem ich mit Ihnen, den Eltern, gesprochen habe und alle Infos die vorliegen, wie ein Puzzle zusammengefügt habe, kann ich gut abschätzen, was ich noch wissen muss, um das aktuelle Können Ihres Kindes genau zu erfassen. Ich stelle nun Übungen, Spiele und Tests dafür zusammen. Vereinfacht ausgedrückt betrachten wir das Lesefundament. Also die Grundlagen, die für einen sicheren Leseprozess erforderlich sind.

Wenn Sie weit weg wohnen oder wenig Zeit haben, bekommen Sie alle Materialien, die Sie benötigen, als pdf mit einer ausführlichen Videoanleitung. Keine Angst! Das ist keine schwarze Magie. Die Kinder finden es lustig, die Videoanleitung mit den Eltern zu schauen und dann die jeweilige Übung zu machen.

Was alles zum Lesefundament gehört

Dazu gehören ganz unterschiedliche Fähigkeiten. Die Gedächtnisleistung, das Zuordnen von gesprochenen Lauten zu Buchstaben und umgekehrt der geschriebene Buchstabe muss wieder dem Laut zugeordnet werden, das Zusammenziehen von Lauten – um nur einiges zu nennen. Kinder brauchen zum Lesen noch viel mehr Fähigkeiten. Wir können uns das nur nicht vorstellen, weil wir uns an den Prozess des Lesen lernens nicht mehr erinnern. Heute geht es für uns ganz automatisch. Falls Sie nicht Polnisch sprechen, versuchen Sie doch einmal einen Text in polnischer Sprache zu lesen. Dann werden Sie schnell merken, wie schwierig es für Sie ist.

 

Am Ende stehen die besten Tipps zum Lesen lernen für Ihr Kind

Sie können sich nun sicher denken, warum die besten Tipps zum Lesen lernen nicht als Pauschalpaket zu haben sind. Die besten Tipps zum Lesen lernen sind für jedes Kind anders. Je individueller so ein Lesefahrplan auf ein Kind abgestimmt ist, um so besser hilft er dem betroffenen Kind.  Auch die Erfahrung “viel Üben hilft auch nicht” kann so vermieden werden. Der Bundesverband Legasthenie weist ebenfalls immer wieder darauf hin, dass eine Förderung bei LRS individuell sein sollte.

Im neuen Jahr wird es zu diesem Thema auch wieder ein Live-Webinar im Elterncampus geben. Dafür brauchen Sie sich nur hier einzuschreiben. Sollten Sie schon einmal an einem Webinar beim Lern-Ort teilgenommen haben, bekommen Sie die Einladung automatisch. Haben Sie mit Lesen und Leseübungen bereits Erfahrungen gemacht? Oder haben Sie noch Fragen zu dem Thema? Dann hinterlassen Sie diese bitte in den Kommentaren.

0 Shares