Unter einer Dyskalkulie versteht man eine Rechenschwäche. Kinder, die davon betroffen sind, können ganz unterschiedliche Probleme haben.
Einige können Mengen nicht oder nur schwer erkennen, andere verstehen den Unterschied zwischen plus, minus, mal und geteilt rechnen nicht und wieder anderen fällt es schwer sich im Zahlenraum zu orientieren. Da die Ursachen so unterschiedlich sind, ist es auch nicht ganz einfach die richtige Förderung zu finden.

 

Superhelden im Rechnen

Rechnen soll Spaß machen.

Superhelden werden!

Wie soll das gelingen mit einer Dyskalkulie? Genau hier liegt der Knackpunkt. Ihr Kind muss bei aller Förderung und Unterstützung zunächst einmal wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln und dazu kann es gut helfen, dass es sich in die Superhelden Rolle versetzt. Ein bisschen wie Clark Kent, zieht er das Supermannkostüm an und verändert sich. Hier geht es darum, dem Kind die Angst und die Misserfolgserwartung zu nehmen. Das kennen Sie selber, wenn man glaubt man kann etwas nicht, fällt es einem viel schwerer.

 

Superkräfte entwickeln!

Alle Superhelden haben Superkräfte. Bei einem Kind mit einer Lernstörung gilt es diese herauszufinden. Ist es neugierig oder vielleicht sehr ausdauernd? Kann es gut lesen oder ist es in Kunst besonders gut? Egal was die Superkraft Ihres Kindes ist, stärken Sie diese. Lassen Sie Ihr Kind Erfolge erleben. Erfolg hilft Neugierde und Lernbereitschaft zu fördern. Wenn Sie die Superkraft gefunden haben, überlegen Sie, wie Sie diese Superkraft im Rechnen einsetzen können.

 

Superkräfte einsetzen!

Ihr Kind kocht gerne? Prima! Mit Rezepten und Küchenutensilien kann man prima rechnen und angewandtes Rechnen verstehen Kinder mit Rechenschwierigkeiten in der Regel immer besser als abstraktes Rechnen. Ihr Kind ist ein begeisterter Fußballer? Auch gut! Die Bundesligatabellen und die Ergebnisse der eigenen Liga, sowie der letzten Turniere, eignen sich ebenfalls um sich den Grundrechenarten zu widmen.

 

Superhelden stärken!

Dann betrachten Sie gemeinsam die Erfolge. Legen Sie eine Schatztruhe an, in der Ihr Kind positive Erlebnisse sammelt. Das stärkt bei einem Rückschlag das Selbstbewusstsein. Üben Sie die Grundrechenarten täglich für 5 – 10 Minuten immer mit einem Schwierigkeitsgrad, der Ihrem Kind leicht fällt. Steigern Sie die Schwierigkeiten ganz langsam. Wichtig ist, dass Ihr Kind sich beim Rechnen stark fühlen kann, eben als Superheld!

 

 

MerkenMerken