Lernfrust – wie Du und Dein Kind ihn vermeiden könnt!

Lernfrust vermeiden

Neulich erzählte mir eine Mutter im Elterngespräch, dass Sie es einfach nicht schaffe, bei den Hausaufgaben ruhig zu bleiben. Täglich gibt es Lernfrust. Sie habe bereits viel gelesen über die Kommunikation mit Kindern und welche Strategien helfen, aber es gelinge ihr einfach nicht, das in den Lernalltag mit dem eigenen Kind zu übernehmen. Kennst Du das auch? Es gibt bestimmte Dinge, die unsere Kinder sagen oder tun und dann explodieren wir, wider besseren Wissens.

Was Leistungssport, Schokolade und Joggen damit zu tun haben!

Du hast Erziehungsratgeber oder Blogs zum Thema Lernfrust bzw. Vermeidung desselben gelesen – super! Aber das ist höchstens ein Viertel der Arbeit. Du hast sicher auch schon gelesen, dass Schokolade dick macht und regelmäßiges Joggen gut für das Herzkreislaufsystem ist. Deswegen hast Du es aber nicht ohne Anstrengung in Deinen Alltag übernehmen können. Auch Leistungssportler können nicht von Anfang an immer eine Superleistung abrufen.

Mentales Training beim Leistungssport!

Eine Trainingsstrategie, die gerade im Leistungssport immer wieder angewandt wird, ist das Visualisieren. Der Sportler geht in Gedanken die Turniersituation bis ins Detail durch. Ein Golfer z.B. stellt sich dabei jede Bewegung seines Schlages vor und auch wie er den Ball trifft und einlocht. Auch seine Gefühle wie Ruhe und Konzentration fließen in diese Übung ein. Genau diese Methode kannst auch Du für Dich nutzen, wenn Du etwas ändern willst, das Dir schwerfällt.

Lernfrust vermeiden

Nimm Dir also täglich ein paar Minuten und stell Dir die Situation vor, in der es normalerweise zu Lernfrust kommt. Nur stell Dir die Situation ohne den Ärger vor. Lass vor Deinem geistigen Auge eine friedlich entspannte Lernsituation entstehen, in der Du so reagierst, wie Du es Dir wünschst. Versuche einmal diese Übung drei Wochen täglich vor dem Lernen in Ruhe auszuführen. Du wirst merken, wie sich Dein Verhalten ändert und damit auch die Reaktion Deines Kindes. Vielleicht ist auch der Artikel über Stressvermeidung interessant für Dich.
Wichtig ist in jedem Fall, dass Du Dir jeden Tag bewusst machst, dass Du etwas verändern willst. Wenn Du dies nicht tust, ist es wie mit der Schokolade: Uns fällt erst nachdem wir sie gegessen haben ein, dass wir das ja eigentlich nicht wollten.
Ich wünsche Dir beim Vermeiden von Lernfrust viel Erfolg!
Deine Petra Rodenberg

Für noch mehr Infos, wie Du Kinder beim Lernen unterstützen kannst, sieh Dir diese kostenfreien Videos „Einführung ins Lerncoaching“ an:

Du willst Kinder ganzheitlich fördern und ihnen helfen ihr volles Potenzial zu entfalten? Dann lass Dich in unserem kostenfreien Videokurs Einführung ins Lerncoaching inspirieren. Melde Dich zum Gratis Kurs an und Du bekommst. . . 

4 Videos, 1 Workbook, Zugang zur Facebookgruppe und wöchentliche Tipps per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Möchtest du noch mehr

Lesestoff?

Dann findest du hier noch weitere hilfreiche und interessante Artikel!

Das Worbook ist natürlich kostenlos!

Kostenfreier Videokurs

Einführung ins Lerncoaching

5 Videos, 1 Workbook und Zugang zur 

FB-Gruppe!

Teilen
Pin