Zwei Tipps um die Ferienstimmung in den Schulalltag zu retten

Schulalltag - Schatztruhe

Hattest Du mit Deiner Familie schöne Ferien? Seid Ihr vielleicht sogar gemeinsam verreist? In den meisten Familien gibt es in den Ferien viele schöne Momente. Oft wünscht man sich, dass man die Stimmung in den Schulalltag retten könnte. Daher möchte ich Dir zeigen, wie das besser gelingt.

Tipp 1

Legt Euch ein Schöne-Momente-Schatzkästchen an. Du hast richtig gehört. Verwahrt die schönen Momente in einem Schatzkästchen. Das geht ganz einfach und hilft, dass der Schulalltag nicht so grau ist. Immer wenn etwas Schönes passiert oder die Stimmung besonders gut ist, legt Ihr ein Souvenir, das Dich und Dein Kind daran erinnert, in ein hübsch gestaltetes Kästchen. Das können ganz einfache Dinge sein, z.B. eine Visitenkarte vom Restaurant, in dem Ihr ein tolles gemeinsames Essen hattet. Oder ein kleines Gefäß mit Sand vom Strand, der Titel des Buches, das Du in den Ferien vorgelesen hast, der Name eines Films, ein Stein von einer Wanderung, ein getrocknetes Blatt usw. Solltest Du das in den Ferien nicht gemacht haben, auch kein Problem. Setzt Euch dann gemeinsam hin und sucht zusammen die schönsten Ferienerlebnisse. Schreibt sie auf oder schaut, ob Ihr noch Erinnerungsstücke findet.
Du brauchst natürlich nicht nur Ferienerinnerungen zu sammeln. In das Kästchen könnt Ihr jederzeit eine Erinnerung an einen besonders schönen Moment packen. Aber achte darauf, dass es ein Moment ist, der Dir und Deinem Kind besonders wichtig ist. Entscheidet gemeinsam.

Schulalltag

Neben den schönen Momenten besteht das Familienleben in der Regel auch aus vielen Alltagsmomenten und nicht so schönen Zeiten, die auch in allen Familien und Beziehungen vorkommen. Du hast Stress auf der Arbeit und abends sind die Hausaufgaben nicht gemacht. Oder es dauert einfach Stunden, bis Dein Kind anfangen will zu lernen. Deine Nerven liegen blank. Du hast Dir zwar vorgenommen, das nicht zu tun – aber trotzdem kommt der Moment, in dem Du einfach losbrüllen könntest oder schimpfen möchtest. Manchmal liegen uns Eltern sogar Dinge auf der Zunge, die uns hinterher absolut leidtun. Natürlich kann es auch anders sein. Dein Kind kommt völlig genervt aus der Schule, dann schimpft es und würde am liebsten gar nicht mehr in die doofe Schule gehen.

Tipp 2

An dieser Stelle kommt unser Schatzkästchen ins Spiel. Atme tief durch und setz Dich mit Deinem Kind gemeinsam hin. Jeder nimmt sich nun zwei schöne Momente aus dem Kästchen. Jeder darf abwechselnd einen Moment in die Mitte legen und ihn aus seiner Erinnerung beschreiben. Du wirst sehen, wie schnell die schlechte Laune verfliegt. Fangt doch gleich an.

Ich wünsche Euch einen schönen Schulstart und einen bunten, gut gelaunten Schulalltag. Und wenn Du noch mehr Tipps suchst: Sieh Dir die Videos „Einführung ins Lerncoaching“ an.

Du willst Kinder ganzheitlich fördern und ihnen helfen ihr volles Potenzial zu entfalten? Dann lass Dich in unserem kostenfreien Videokurs Einführung ins Lerncoaching inspirieren. Melde Dich zum Gratis Kurs an und Du bekommst. . . 

4 Videos, 1 Workbook, Zugang zur Facebookgruppe und wöchentliche Tipps per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Möchtest du noch mehr

Lesestoff?

Dann findest du hier noch weitere hilfreiche und interessante Artikel!

Das Worbook ist natürlich kostenlos!

Kostenfreier Videokurs

Einführung ins Lerncoaching

5 Videos, 1 Workbook und Zugang zur 

FB-Gruppe!

Teilen
Pin