Kinder und Jugendcoachausbildung – 7 Gründe dabei zu sein!

Kinder und Jugendcoachausbildung

Ist die Kinder und Jugendcoachausbildung das richtige für Dich? Bringt sie Dich in Deiner Arbeit mit den Kids weiter? Egal ob Du ganz am Anfang stehst oder zig Jahre Erfahrung auf dem Buckel hast? Die Fragen beantworte ich in diesem Artikel ganz ehrlich.

In der Kinder und Jugendcoachausbildung lernst Du ganzheitliches Arbeiten!

Das Doktern am Symptom ist ein Grundübel. In der Medizin wie in der Pädagogik. Klar arbeitet jeder in seinem Bereich, aber Du musst trotzdem über den Tellerrand schauen. An dieser Stelle habe ich mal die 11 wichtigsten Faktoren zusammengestellt.

Viele der klassischen Lernprobleme haben eine tiefere Ursache. Es reicht nicht, nur die besten Lernstrategien zu kennen, eine tolle Stressprävention zu machen, oder die Regeln für den doppelten Mitlaut zu erarbeiten. 

Es ist immer die Kombination an Fähigkeiten, die Dir hilft, Kinder erfolgreich zu fördern und zu stärken.

Für Kinder ist es immer eine Herausforderung, sich auf Unterstützung einzulassen. Wird dann eine Förderung abgebrochen „weil sie nichts bringt!“, ist das für das Kind wieder ein Misserfolgserlebnis. 

Darum ist es so wichtig, die Ursache zu finden und nicht nur am Symptom zu doktern.

Die richtige Struktur ist ein Erfolgsmotor im Kinder und Jugendcoaching!

Leider sehe ich immer wieder, dass Menschen sich das Label Coach umhängen, obwohl sie sich nie mit dem Coaching als Methode auseinandergesetzt haben. Das Vermitteln von „Superlernstrategien!“ ist kein Lerncoaching. Coaching ist ein gut strukturiertes, wertfreies Gespräch auf Augenhöhe, das immer lösungsorientiert ist. Darum beginnt die Ausbildung zum Kinder und Jugendcoach mit einer gründlichen Einführung ins Coaching und den dazugehörigen Techniken. Hab ich auch schon mal was zu geschrieben. Mit unserem Coaching Navi haben wir eine klare Anleitung, wie Du Schritt für Schritt mit den Kids  gemeinsam eine Lösung findest, statt am Problem kleben zu bleiben. 

Vor jedem erfolgreichen Arbeiten steht jedoch eine Bestandsaufnahme. Du musst wissen wo ein Kind steht, um es genau da abholen zu können und ihm auf seinem persönlichen Weg zu helfen.

Online Coachen ist in Zeiten von Corona unerlässlich! In der Kinder und Jugendcoachausbildung lernst Du wie's geht!

Aktuell heißt das Thema Corona. Im Frühjahr hat es uns bereits einmal erwischt. Von jetzt auf gleich konnten viele Lerntherapeuten, Ergotherapeuten und Coaches nicht mehr ihrer Arbeit nachgehen. Der Verdienstausfall hat die meisten hart getroffen. Wir selber arbeiten schon seit 2017 online. Das hatte mehrere Gründe:

  • Viele Kinder hatten einen sehr weiten Anfahrtsweg.
  • Ich selber habe Pädagogik an der FernUni in Hagen studiert – Schwerpunkt E-Learning. Das musste ja auch mal zum Einsatz kommen.
  • Wir wollten eine Weltreise machen und dabei arbeiten können.
 

Das kam uns natürlich bei Corona sehr zu Gute. Egal ob Du nun online Settings magst oder eher nicht, Corona hat uns gezeigt, dass wir beides können müssen. Denn neben den wirtschaftlichen Problemen für Dich als Coach oder Therapeuten, brauchen Kinder und Eltern in der aktuellen Situation besondere Unterstützung.

Darum lernst Du in der Kinder und Jugendcoachingausbildung alles, was Du zum online Coachen und Fördern brauchst. Das gehört für uns zum ganzheitlichen Ansatz.

 

Elternarbeit - ein Pfeiler im Kinder und Jugendcoaching

Im Gegensatz zum Life-Coaching haben wir beim Kinder und Jugendcoaching fast immer einen externen Auftraggeber – die Eltern. Die wenigsten Kinder stehen morgens auf und überlegen sich, ich muss mal was in meinem Leben verändern, such ich mir doch mal ’nen Coach. Nee, so läuft das nicht. In der Regel gibt es ein Problem – einen Auslöser:

  • Hausaufgaben
  • Selbstwert
  • Motivation
  • Schlechte Noten
  • Lesen, Schreiben, Rechnen etc.
 

Die Eltern haben das Gefühl, dem alleine nicht Herr zu werden und suchen Hilfe. Sie kommen in der Regel mit einem klaren Anliegen zu Dir. 

Auch als Lehrer in der Schulklasse ist das Thema Elternarbeit, wenn es mit einem Kind schwierig ist,  nicht ohne.

Damit Du in in diesem Dreieck bestehen kannst, brauchst Du eine offene Kommunikation. Die richtigen Tools dafür sind bereits im Modul 1 der Kinder und Jugendcoachausbildung enthalten. Denn zufriedene Eltern erhöhen den Fördererfolg bei ihren Kindern.

Lesen, Schreiben und Rechnen - die Grundlagen für eine erfolgreiche Schulkarriere!

Was hat Coaching mit Lesen, Schreiben und Rechnen zu tun, fragst Du Dich vielleicht. Wir sind in unsere Arbeit vor mehr als 10 Jahren als integrative Lerntherapeuten gestartet. Der Fokus lag dabei zunächst auf LRS und Dyskalkulie. Oft war die Diagnose nicht eindeutig, da die Kinder mit den Werten im Grenzbereich lagen. Die Problematik blieb jedoch. Die Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen wirken sich auf den gesamten Lernerfolg aus. 

Kommen Kinder mit Lernschwierigkeiten zu uns, gehört es einfach in die Bestandsaufnahme. Denn auch ohne das Label LRS oder Dyskalkulie haben viele Lernprobleme hier ihren Ursprung. Damit Du dafür gerüstet bist, gehen wir in der Kinder und Jugendcoachausbildung darauf ein.

 

Stress und Entspannung - ein Dreamteam für erfolgreich Förderung!

Neben Lesen, Schreiben und Rechnen ist Stress ein weiterer Verursacher für gravierende Lern-, Konzentrations- und Beziehungsprobleme. Stress hat Auswirkungen auf unser Gehirn. Das ist keine Erfindung der Neuzeit. Die Ursachen liegen viel mehr in unserer Entwicklungsgeschichte bedingt. Geriet der Steinzeitmensch unter Stress, war in der Regel sein Leben bedroht und das sollte nun besonders geschützt werden. Mehr dazu findest Du in diesem Artikel. Das Ergebnis von Stress ist eine schlechtere Lernleistung, mangelnde Organisations, Konzentrationsschwierigkeiten.

Ist der Stress offensichtlich, können wir Entspannungstechniken üben und den Kindern später Stresspräventionstechniken an die Hand geben, damit sie sich auch selber helfen können. 

Oft gibt es unentdeckte Stressecken, die ein Kind total blockieren. Hier ist wieder die ganzheitliche Brille gefragt. Bei der Bestandsaufnahme, die zu jedem guten Kinder und Jugendcoaching gehört, müssen wir unseren Blick auch darauf richten. In der Ausbildung widmen sich zwei komplette Module dieser Thematik. Du bekommst alle grundlegenden Techniken, um Kinder an dieser Stelle zu unterstützen und ihre Resilienz zu stärken.

Ich bin Lehrerin (Ergotherapeutin, Logopädin, Erzieherin, Mutter hoffe ich habe niemanden vergessen;-). Profitier ich von der Kinder und Jugendcoachausbildung?

Eine berechtigte Frage. Die Methoden und die Haltung, die Du in der Kinder und Jugendcoachausbildung lernst, helfen Dir in den unterschiedlichsten Situationen. Die meisten Tools können in der Gruppenarbeit, im Einzelsetting und in der Familie angewandt werden. Wichtig ist der Fokus auf Lösung und Ressourcen, weg von den Defiziten.

Ziel der Arbeit als Kinder und Jugendcoach ist Kindern zu helfen

  • Lösungen zu finden statt in der Problemtrance zu verharren,
  • ihren Selbstwert zu  stärken und
  • ein positives Selbstbild zu entwickeln.

Außerdem lernst Du mit Kindern reden! Kannst Du schon? Wirklich?

Hand aufs Herz! Warst Du nicht auch schon in Situationen, wo Du nicht wusstest, was Du sagen solltest? Bist  laut geworden und hast Dinge gesagt, die Du nicht sagen wolltest? Oder wusstest nicht, wie Du einen Konflikt auf Augenhöhe lösen konntest ohne Gewinner und Verlierer?

Aber genau dafür gibt es Kommunikationstools. Und die lernst Du und übst sie mit uns gemeinsam. Das macht Spaß – ehrlich!

Wenn Du mehr wissen willst, kannst Du aktuell bei der Kinder und Jugendcoaching Woche dabei sein. 

LernFlow leicht

Jetzt kostenfrei anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest du noch mehr

Lesestoff?

Dann findest du hier noch weitere hilfreiche und interessante Artikel!

Der Adventskalender ist natürlich kostenlos!

Kostenfreier Videokurs

Einführung ins Lerncoaching

5 Videos, 1 Workbook und Zugang zur 

FB-Gruppe!

Teilen
Pin